Die spanische Sprache
Navigation

Die spanische Sprache

Verbreitung der Spanischen Sprache

Die spanische Sprache gilt mittlerweile neben Englisch als Weltsprache. Ihr Ursprung liegt in den indogermanischen Sprachen. Das Spanische wird zusammen mit dem Portugiesischen, dem Französischen, dem Katalanischen, dem Okzitanischen und weiteren kleineren romanischen Sprachen in die Westromania eingegliedert

Oft wird das Spanische auch als castellano bzw. Kastilisch bezeichnet. Dies dient der Abgrenzung von der Nationalbezeichnung “Spanisch” sowie von den anderen in Spanien gesprochenenn Idiomen (Katalanisch und Galicisch). Der wichtigste Faktor für die alternative Bezeichnung ist jedoch die Tatsache, dass die spanische Schriftsprache vom Sprachgebrauch der zentralspanischen Region Kastilien geprägt wurde und so zu ihrem Namen kommt.

Das castellano ist im gesamten Staatsgebiet Amtssprache, während die anderen drei Sprachen in den entsprechenden Autonomen Gemeinschaften diesen Status genießen. Katalanisch oder katalanisch català, ist regionale Amtssprache in Katalonien im Nordosten Spaniens, auf den Balearen und in Valencia. Außerdem ist es Amtssprache in Andorra, einem kleinen Staat zwischen Frankreich und Spanien gelegen, und wird in Nordkatalonien im Süden Frankreichs gesprochen.

Galicisch oder galicisch galego, ist in der autonomen Gemeinschaft Galicien im Norden Spaniens neben dem Castellano offizielle zweite Amtssprache. Das Galicische weist aufgrund seines gemeinsamen Ursprungs aus dem Galicisch-Portugiesischen eine sehr hohe Ähnlichkeit mit der portugiesischen Sprache auf.

Das Baskische oder baskisch Euskara, ist regionale Amtsprache im Baskenland im Norden Spaniens und wird darüber hinaus auch in Teilen Südfrankreichs gesprochen. Das Baskische ist mit keiner anderen bekannten Sprache verwandt und ist somit eine isolierte Sprache. Während die restlichen Regionalsprachen Spaniens nach einiger Gewöhnung von Spanischsprechern (und -lernern) gut verstanden werden können, lässt sich zum Baskischen nicht die geringste Ähnlichkeit erkennen. Als Nicht-Baskischsprachiger versteht man bei einer baskischen Unterhaltung trotz Spanischkenntnisse - kein Wort.

Fakten zur Spanischen Sprache

455 Millionen Menschen sprechen Spanisch, 388 Millionen davon als Muttersprache. Damit hat das Spanische 20 Millionen Muttersprachler mehr als das Englische; mehr Muttersprachler hat nur Hindi und Chinesisch (Mandarin) Spanisch ist nicht nur in Spanien, sondern außerdem in ganz Süd- und Mittelamerika (außer Brasilien) Amtssprache. In Marokko, auf den Niederländischen Antillen und den Philippinen, sowie auf Trinidad und Tobago und Puerto Rico wird Spanisch von einem großen Bevölkerungsanteil gesprochen

Nach Englisch ist Spanisch die am meisten erlernte Sprache der Welt. Als offizielle Amtssprache dient Spanisch in der Europäischen Union, in der Organisation Amerikanischer Staaten sowie bei den Vereinten Nationen. „Überwacht“ wird die spanische Sprache von der Real Academia Española, der Königlichen Spanischen Akademie für Sprache. Die Academia veröffentlicht regelmäßig Wörterbücher, darin listet sie nur die Wörter auf, die von den Mitgliedern der Academia zuvor in die Sprache „aufgenommen“ wurden. Das Wörterbuch der Academia gilt als DAS Wörterbuch Spaniens und hat im Zweifelsfall Recht!

 

 

 

 

 

Spanisch lernen: Spanisch Vokabeltrainer | Lerntipps | Wörterbücher | Spanische Sprache | DELE-Examen | Amerikanisches Spanisch | Spanisch Fernkurse | Spanisch Lernsoftware
Reisetipps: Sprachen in Spanien | Spanische Feiertage | Madrid | Barcelona | Andalusien | Valencia | Baskenland | Kanarische Inseln | Katalonien | Balearen | Autonome Gemeinschaften | Spanischer Wein | Unterkünfte | Spanische Kultur

www.spanisch-test.de


© spanisch-test.de