Sprachen in Spanien
Navigation

Sprachen in Spanien

Kastilisch, Katalanisch, Galicisch, Baskisch

Neben dem eigentlichen Spanisch sind in Spanien noch drei weitere Sprachen von Bedeutung: Katalanisch und Galicisch sowie Baskisch. Spanisch ist im gesamten Land Amtssprache, die drei anderen Sprachen nur in den jeweiligen Regionen. Da die spanische Sprache hauptsächlich in der Region Kastilien geprägt wurde, wird sie häufig auch Kastilisch genannt (castellano).
Daneben gibt es noch mehrere Dialekte, wie z.B. das auf Mallorca gesprochene Mallorquinisch (mallorquí), das dem Dialekt der anderen Balearen-Inseln sehr ähnlich ist und auf dem Katalanischen basiert.
Wenn Sie in einem Ferienhaus in Spanien, in einem der Ferienhäuser auf Mallorca oder auch in einem der Ferienhäuser in Gran Canaria wohnen, wird Ihnen auffallen, dass die Einwohner ebenfalls einen eigenen Dialekt sprechen. Sofern Sie Spanisch sprechen, werden Sie keine Schwierigkeiten haben, ihn zu verstehen. Im Laufe vieler Jahre haben die Einwohner jedoch viele Elemente anderer Sprachen übernommen. Der Tonfall ähnelt z.B. dem südamerikanischen Spanisch.

Die Sprache hat in Spanien einen besonderen Wert, da die regionalen Sprachen währen der Franco-Diktatur im öffentlichen Raum verboten waren. Seit Ende der 1970er Jahre werden die regionalen Sprachen in Spanien jedoch wieder in verstärktem Maße gefördert. So können in Katalonien z.B. die Schüler und Studenten in den Klausuren sowohl Spanisch als auch Katalanisch verwenden.

Diese Uneinigkeit in Sachen Sprachen hat u.a. auch zur Folge, dass die spanische Nationalhymne "Marcha Real" keinen offiziellen Text hat. Man konnte sich weder auf einen Text einigen noch auf die Sprache, in der der Text verfasst sein sollte. Dies führt bei Anlässen wie Fußball-Länderspielen regelmäßig dazu, dass die Spieler unterschiedliche Texte singen. Bei der WM 2006 hatten zwei aus Katalonien stammenden Nationalspieler ihre Strümpfe so angezogen, dass man die im oberen Teil der Strümpfe eingearbeitete spanische Nationalflagge nicht mehr sehen konnte. Dieser Konflikt sitzt tief.

Eine sehr gute Methode um Spanisch zu lernen ist, als Aupair nach Spanien zu gehen. Bei einem Aupair Aufenthalt kann man einerseits die wirklich gesprochene Sprache in der Familie lernen und zum anderen hat man die Möglichkeit, einen spanischen Sprachkurs zu besuchen. Diese Möglichkeit ist insbesondere für junge Leute sehr attraktiv, weil man so nebenbei Geld verdient und sich den Sprachaufenthalt in Spanien auch leisten kann. Aber auch die Reise in ein spanisch sprechendes Land unterstützt den Spracherwerb. Gerade wenn man auf eigene Faust verreist und sich eine Ferienunterkunft inmitten des Alltagstrubels sucht, lernt man die Sprache direkt vor Ort und kann so noch etwas von der Kultur für sich mitnehmen.

 

Weiterführende Informationen für Reisen nach Spanien und für Ihren Azoren Urlaub:
Informationen über private Auslandskrankenversicherung für Studenten

 

 

 

 

 

Spanisch lernen: Spanisch Vokabeltrainer | Lerntipps | Wörterbücher | Spanische Sprache | DELE-Examen | Amerikanisches Spanisch | Spanisch Fernkurse | Spanisch Lernsoftware
Reisetipps: Sprachen in Spanien | Spanische Feiertage | Madrid | Barcelona | Andalusien | Valencia | Baskenland | Kanarische Inseln | Katalonien | Balearen | Autonome Gemeinschaften | Spanischer Wein | Unterkünfte | Spanische Kultur

© spanisch-test.de